Vorläufiges Ergebnis PDF Drucken E-Mail
Wednesday, 8. January 2014

Nun auch das vorläufige Ergebnis vom Dezentralen Leistungswettbewerb:


 
Kurz vor Schluss PDF Drucken E-Mail
Thursday, 2. January 2014

Kurz vor Schluss des dezentralen Gasballon Leistungswettbewerbs fehlte nach einer guten Streckenfahrt nach Bialystok und einer ebenso guten Dauerfahrt im Dezember 2013 noch eine Zielfahrt. Andere Teams hatten bereits sehr gute Zielfahrten vorgelegt. Um den Wettbewerb gewinnen zu können, sind die 1000 Punkte der Zielfahrt entscheidend. 

Ich versuchte also W.E. noch für eine Fahrt in 2013 zu motivieren um den Wettbewerb mit den drei nötigen Fahrten (Strecke, Dauer, Zielfahrt) abzuschließen.

Nach einigen Tagen schlechten Wetters sollte sich eine Möglichkeit ergeben, zwischen den vielen Tiefdruckgebieten mit warmer und feuchter Atlantikluft, zu starten.

Das Ziel muss mindestens 75 km entfernt liegen, ein erstes "Wetterloch" konnte nicht genutzt werden, da die Winde zu schwach waren um in 4-5 Std die nötige Distanz zu erreichen.

Dann am 29.12. zeigte sich brauchbares Wetter mit leichter Turbulenz, am Boden 5-10 kt aber in 500ft bereits 15-20 kt. 

Wir entschieden die Wetterlage zu nutzen und bauten um 11 Uhr den kleinen 500er WARSTEINER Gasballon auf.

Eine Ankündigung auf Facebook brachte Familie Lammers aus Raesfeld dazu, den Sonntag zu nutzen und tatkräftig beim Aufrüsten zu helfen. Vielen Dank. 

Der Start erfolgte problemlos bei leichter Böigkeit um 12:09 Uhr. Wir ließen dem Ballon erstmal freie Hand und schauten was passiert, dass Ziel lag genau in 70 Grad und 77 km entfernt von Gladbeck. Zwei zuvor gestartete Testballons, Wetterdaten des DWD und des amerikanischen Wettermodells GFS halfen, dass richtige Ziel auszuwählen. Schnell wurde aber klar, dass die Schichten sehr dünn sind und darin Richtungsänderungen von bis zu 20 Grad stattfanden. Selbst eine Schicht mit einer stabilen Richtung gab es nicht. Um die nötigen 70 Grad zu halten, mussten wir ständig neue Höhen einnehmen. Die Fahrt war dadurch unruhig aber zum Glück stimmte mit 40 km/h die Geschwindigkeit, sodass wir dem Ziel schnell näher kamen. Gestartet waren wir mit 17 Sack a 10 Kilo. Nach 77 km und zahlreichen Höhenkorrekturen waren wir am Ziel nur 180 Meter südlich entfernt. Wir waren zufrieden, die Bedingungen waren nicht einfach. Noch 10 Sack waren über um nun ein trockenen Landplatz zu finden. Die Bodenschicht war leicht unruhig, sodass wir mit dem Ballast haushalten mussten, um beim Suchen einer geeigneten Fläche nicht unnötig zuviel Sand zu verbrauchen. 20 km und 30 Min. später lag in Fahrtrichtung die erste Fläche, die nicht total unter Wasser zu stehen scheint. Tags zuvor gab es Dauerregen und wir wussten, dass es schwierig wird den Ballon wieder sauber nach Hause zu bringen. Ein Weg direkt an der Wiese und sogar ohne Zaunabgrenzung. Aber leider eine kleine Telefonleitung, die eine Landung auf dem Weg zunichte machte. Wir überfuhren den Weg und die Leitung knapp, zogen dahinter kräftig und landeten nicht weit entfernt von einem großen Bauernhof gut und stehend bei Herzebrock Clarholz nach fast 100 km in knapp 3 Std. Der Wind war mit 6-8 kt am Boden zu stark um den Ballon zurückzuziehen. 

Verfolger und der Landwirt mit Frau trafen kurze Zeit später am Landeort ein und halfen den verpackten Ballon 25 Meter zurück zur Straße zu tragen. 

Danach lud uns der Landwirt ein seine 7 Jahre alte große Biogasanlage besichtigen zu gehen. Eine Stunde zeigte und erklärte er uns die Funktionweise seiner 1 Mio. teuren Anlage mit der er stündlich 200 kW Strom herstellt. 

Vielen Danke an Familie Lammers, Sigi unser Verfolger und dem Landwirt für die Hilfe und die nette Führung auf seinem Hof.

B.Eimers

29.12.2013 Zielfahrt nach Herzebrock - Clarholz from Benjamin Eimers on Vimeo.

 
GB 2014 PDF Drucken E-Mail
Tuesday, 31. December 2013

Das Jahr ist noch nicht zu Ende und noch kann man bis 23:59:59 starten um seine Position in der Gordon Bennett Qualifikation zu verbessern.

Trotzdem wagt ballon.org schonmal einen Zwischenstand zu veröffentlichen.

Da einige Fahrten und deren Ergebnisse "geheim" stattfanden sind die genauen Distanzen nicht bekannt und wurde aufgrund vorliegenden Informationen die Ergebnisse geschätzt.

Deswegen ist dieser Zwischenstand nur ein Prognose, wie es aussehen könnte und wer demnach 2014 am Gordon Bennett Rennen teilnehmen darf.

Für die Qualifikation zählen immer zwei Jahre des Dezentralen Leistungswettbewerbs. Daraus die besten Fahrten in Strecke und Dauer. 

Für 2014 also die Wertung aus 2012 und 2013. Vier Teams kämpften für 2014 um einen Platz beim Gordon Bennett 2014, jedoch dürfen nur drei Teams teilnehmen.

 

 

 

 

 

 

 
GB 2014 Quali 2 PDF Drucken E-Mail
Tuesday, 31. December 2013

Soeben erreichte ballon.org ein Telefonat aus dem Ballon von Hilbert/Haggeney.

Sie werden gegen Sonnenuntergang an der Ostseeküste landen und die Leistungsfahrt beenden. 

Das Wetter in Skandinavien wird am Neujahrstag nicht besonders gut sein.

Vielen Dank für diese Information.

 

Fahrtroute Hilbert/Haggeney

 

Weiterer möglicher Fahrtverlauf bis Mittwoch Abend:

 
GB 2014 - Die Quali PDF Drucken E-Mail
Monday, 30. December 2013

Germany  - Gordon Bennett 2014

Den Wettkampf um die drei deutschen Gordon - Bennett Plätze zu beobachten, ist eine spannende Geschichte.

Sind Bepperl Höhl und Georg Sellmeier heute gestartet? Ca. 18 Stunden hatte das Team Höhl/Sellmeier ja bekanntlich bei der missglückten Zeitfahrt (Nachtlandung auf dem Berg - Hubschrauberbergung) Ende Nov. 13 erreicht. Es sollte eine Fahrt von 60 h werden. Danach (Mitte Dez. 2013) hat es eine Dauerfahrt gegeben, die, so war aus „Ballongeheimdienstkreisen“ zu hören, ca. 700 km – 800 km weit ging und wieder mit einer Nachtlandung, Gott sei Dank, glatt zu Ende ging. Vom Team war über diese Fahrt noch nichts zu hören. Gordon Bennett Team Eimers/Zenge, die ja bekanntlich über 550 Punkte im Rennen um einen GB Platz 2014 zurück lagen, haben sich mit zwei Leistungsfahrten im Dez. 2013 auf Platz 1 vorgekämpft. Ob das lange anhält und die Jahreswende 2013/14 übersteht ist sehr unwahrscheinlich.

Am 09.12.2013 starteten Eimers/Zenge zu einer Dauerfahrt. Nach drei nicht so kalten Nächten (plus 4 °C) endete die Fahrt mit einer glatten stehenden Landung um ca. 13:30 Uhr bei Klietz in Brandenburg. Ergebnis fast 67 Stunden und 1000 Punkte.
Dr. H.-O. Lausch und Ehefrau Marion starteten in der 50. Woche um eine Weitfahrt zu machen. Die Fahrt endet nach ca. 22 h in Nordost Polens. Mit über 1050 km ein sehr gutes Ergebnis. Am 18. Dez. 2013 landeten Eimers/Zenge sehr glatt in Ostpolen kurz vor der ADIZ zu Weißrussland bei Bialystok.

Ca. 1.160 km bedeuteten wieder 1000 Punkte im Dezentralen Gasballon – Leistungswettbewerb 2013. Heute Vormittag 30.12.2013 um 11:08 Uhr UTC starteten H. Hilbert/D.Haggeney um sich einen Platz im GB – Rennen 2014 zu sichern. Zurzeit sieh es so aus, als wenn sie auf Platz drei liegen. Das wird sich nach dieser Fahrt eventuell ändern. Dazu ist eine weite Strecke nötig. Leider werden diese Fahrten unter allergrößter Geheimhaltung durchgeführt. Offene Tracker wie wir und einige weitere Teams sie mitführen, sind hier nicht gewollt. Schade, wird so ein großer Kreis von Gasballoninteressenten ausgeschlossen. Wünschen wie den beiden Leistungsfahrern eine gute Fahrt durch die langen und kalten Nächte und eine sichere Landung. Sofern wir aus dem „Ballongeheimdienstkreis“ etwas erfahren, werden wir selbstverständlich hier darüber berichten. Wer etwas weiß kann selbstverständlich per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst JavaScript aktivieren, damit du sie sehen kannst Infos geben. Natürlich kann auch mal die eine oder andere Info daneben liegen. Das bringen Geheimdienstmeldungen eben so mit sich. Aber es bleibt spannend bis zuletzt.

W.E.


 

 

 
AD von Ballonbau Wörner PDF Drucken E-Mail
Monday, 9. December 2013

Liebe Gasballonfahrer,

heute hat die EASA eine AD (Airworthiness Directives - deutsch: Lufttüchtigkeitsanweisung (LTA)) veröffentlicht, welche alle netzlosen Gasballone des Musters NL-STU von Ballonbau Wörner betrifft. 

Hier nachzulesen:

http://ad.easa.europa.eu/ad/2013-0293

und

http://ad.easa.europa.eu/...easa_ad_2013_0293.pdf/AD_2013-0293_1

Grund ist ein geändertes Fahrt- und Betriebshandbuch. Die Wartungsanweisungen sind nun in einem weiteren Dokument veröffentlicht (Anweisungen zur Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit). 

Siehe hier: http://www.ballonbau.de/index.php?article_id=61&clang=0

Es gibt es einige Änderungen bezüglich jährlicher Lufttüchtigkeitsprüfung und Prüfverfahren.

Eine grundlegende Änderung betrifft vor allem Ballone, die älter als 15 Jahre sind oder mehr als 1500 Stunden Gesamtbetriebsdauer haben. 

Dort muss nun zunächst einmalig eine Dichtigkeitsprüfung des Stoffes erfolgen, dazu muss dem Ballon eine Stoffprobe entnommen werden, die in einem Testlabor (u.a Ballonbau Wörner) untersucht wird. Erfüllt der Stoff die Vorgaben muss dieser Test entweder nach weiteren 500 Stunden bzw. 5 Jahren oder nach weiteren 2 Jahren bzw. 100 Std. wiederholt werden. 

Nun zur Umsetzung der veröffentlichten AD. Ballonbau Wörner hat dazu eine Technische Mitteilung herausgegeben:

http://www.ballonbau.de/index.php?article_id=60&clang=0

Dort sind die Maßnahmen bezeichnet. Diese müssen nach der AD bis zum 23.12.2013 umgesetzt werden. Umgesetzt sind diese Maßnahmen, wenn das genehmigte IHP das neue Wartungsdokument "Anweisungen zur Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit Ausgabe 1 Nov. 2013" beinhaltet.

In der Regel sollten nun drei verschieden Fälle auftreten:

1) Der Ballon hat noch ein "Standard-Instandhaltungsprogramm" (SIHP). Glück für den Piloten/Halter, da es im SIHP keinen Bezug auf ein bestimmtes Dokument des Herstellers gibt, sondern der Pilot die aktuellen Wartungsanweisungen und alle Technischen Mitteilungen etc. befolgt.
Der Pilot sollte die neuen Dokumente ausdrucken und gegen die alten gemäß TM ersetzen. Danach sollte eine Eintrag ins Bordbuch erfolgen, dass die AD 2013-0293 umgesetzt wurde.

2) Der Ballon wird mit einem Instandhaltungsprogramm (IHP) betrieben, welches vom LBA genehmigt wurde. Dann ist eine Änderung des IHP´s fällig. Wichtig ist dabei, wie das IHP aufgebaut ist. Das Rahmenprogramm vom LBA hat die Anlage 7.1 indem LTA´s einzufügen sind. Diese Anlage ist nicht genehmigungspflichtig. Die AD besagt aber, dass im IHP der Verweis auf das neue Handbuch erfolgen muss. Wird dieses geändert, muss es auch neu genehmigt werden. Auch steht im IHP des LBA´s

" Die Durchführung erfolgt mindestens auf Basis der aktuellen Handbücher, die im aktuellen Kennblatt aufgeführt sind." 

Bis jetzt stehen keine Verweise oder Änderungen des Wartungshandbuches im Kennblatt.

Eventuell schafft der Hersteller in den nächsten Tag Klarheit. Die EASA möchte wohl erstmal ihre AD umgesetzt sehen, dafür scheint dann eine Änderung des IHP´s mit Genehmigung nötig zu sein.

Natürlich ist die o.g. TM des Herstellers umzusetzen. 

3) Der Ballon wird mit einem Instandhaltungsprogramm betrieben, welches von einer CAMO genehmigt wurde. Dann ist ebenfalls eine Änderung fällig und von der zuständigen CAMO zu genehmigen. Ist der Ballon in der überwachten Umgebung, wird sich die CAMO um die Umsetzung der AD kümmern. Kosten für Änderung des IHP´s und Genehmigung der Änderung sind abhängig von der CAMO. 

Natürlich sollten sich alle Piloten die neuen Handbücher durchlesen und die neuen Anforderungen an die Wartung verstehen.

Die EASA hat zu dieser AD eine Kommentierung nach Veröffentlichung zugelassen. Einwände etc. sind auf Englisch an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst JavaScript aktivieren, damit du sie sehen kannst zu richten.

 

Benjamin Eimers

 

Update 1:

Eine Nachfrage beim LBA ergab, dass alle SIHP´s am 23.12. ungültig werden. Die AD sieht klar vor, dass eine Eintrag im IHP mit Verweis auf das neue Handbuch erfolgen muss. 

Allerdings findet sich in der AD auch: "Remarks: 1. If requested and appropriately substantiated, EASA can approve Alternative Methods of Compliance for this AD."

Um eine alternative Genehmigung zu erhalten, bedarf es zunächst einen 5 seitigen Antrag. Da aber die EASA die SIHP´s schon vor einiger Zeit kritisiert hat, wird es schwierig sein, eine Alternative zu einem neuen IHP genehmigt zu bekommen. Außerdem wird dieser Antrag viel Geld kosten. Pro Stunde die sich die EASA damit beschäftigt, werden 225 Euro fällig. 

Diese Ballone dürfen ab dem 23.12. ohne ein neues IHP nicht mehr gefahren werden. Da die Genehmigung beim LBA z.Z. ca. 6 Wochen dauert, müssen die Winterfahrten wohl auf den Februar verschoben werden.

Update 2:

Da es wohl zahlreiche Fragen etc. gab, kam nun diese Mail von Ballonbau Wörner. Warten wir also erstmal ab, was sich hier ergibt!

"Sehr geehrte Damen und Herren!

 Wir sind gerade bemüht, eine umfassende Stellungnahme in Zusammenarbeit mit dem Luftfahrt-Bundesamt und der EASA bezüglich der Lufttüchtigkeitsanweisung und des neuen Handbuches zu erarbeiten und bitten Sie noch um ein wenig Geduld, bis die Antworten der Behörden vorliegen.

 Mit freundlichen Grüßen und ein schönes Wochenende!

kind regards

Michael WÖRNER

Geschäftsführer / CEO"

 

 

Update 3:

Stellungsnahme von Ballonbau Wörner!

An die Kunden, Prüfer und Wartungsbetriebe
der netzlosen Ballone Typ „NL-STU“


Das angekündigte Wartungshandbuch für die netzlosen Ballone, das sowohl für den Bereich der FAA als auch für den Bereich der EASA die Maßnahmen zur Aufrechter-haltung der Lufttüchtigkeit beschreibt, ist veröffentlicht.

Die Wartung und Instandhaltungsmaßnahmen sind in Europa und den USA nunmehr ohne Unterschied.

Das Kennblatt des Musters „NL-STU“ wurde entsprechend geändert und in einer

neuen Ausgabe veröffentlicht.

Im Zusammenhang mit der EASA-Anerkennung des Wartungshandbuches wurde eine Lufttüchtigkeitsanweisung (AD) durch die EASA herausgegeben. Am 23. Dezember 2013 tritt diese Lufttüchtigkeitsanweisung „AD No. 2013-0293“ in Kraft (einschließlich deren Revision 1), so dass die Instandhaltungsmaßnahmen für alle Ballone des Musters „NL-STU“ ab dem 23.12.2013 entsprechend dem Wartungshandbuch „Anweisungen zur Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit, Ausgabe 1, November 2013“ durchgeführt werden müssen.

Die Notwendigkeit der Lufttüchtigkeitsanweisung wird von der EASA wie folgt begründet (Übersetzung):

„Die Analyse von NL-STU Wartungsdaten zeigte auf, dass die derzeitigen Inspektionsintervalle nicht länger angemessen sind, um eine rechtzeitige Erkennung von Verschleiß oder Beschädigung sicherzustellen, die die Integrität der Ballonstruktur betrifft. Dieser Zustand, wenn nicht erkannt und nicht behoben, kann zum Versagen von Ballonbauteilen oder der Hülle führen und möglicherweise den Verlust des Ballons zur Folge haben.

Um diesem potenziell unsicheren Zustand zu begegnen entwickelte Ballonbau Wörner neue, detailliertere und weitergehend beschreibende Anweisungen zur Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit (gleichzeitig vom Betriebshandbuch abgetrennt) und gab die Technische Mitteilunge EASA.BA.009-6 heraus um alle Betreiber zu informieren.

Aus obengenannten Gründen erfordert diese Lufttüchtigkeitsanweisung Übereinstimmung mit den verbesserten Anweisungen zur Aufrechterhaltung der

Lufttüchtigkeit."

Hinweis:      Mit dem Inkrafttreten der AD ist eventuell das IHP bzw. SIHP
                   entsprechend anzupassen, falls das Fahrt- und Betriebshandbuch, Ausgabe 1, von 1993 namentlich erwähnt wird.

Bitte beachten Sie:

Bei Ballonen, die älter als 15 Jahre sind, oder die mehr als 1.500 Betriebsstunden haben, ist die Gasdichtigkeit zu überprüfen.

Für diese Überprüfung gilt eine gesonderte längere Frist von 3 Monaten.

Diese Überprüfung beinhaltet die Entnahme eines Stücks Hüllenstoff und die Reparatur der Probeentnahmestelle. Die Reparatur kann nur vom PART M.F.-Betrieb durchgeführt werden. Reparaturen dieser Größe sind durch den Piloten/Eigentümer, gemäß AMC PART M Appendix VIII „Limited Pilot/Owner Maintenance“ bei Gasballonen nicht zulässig.

Wir bitten, die Halter der Ballone, sich mit ihrem PART M.F.-Betrieb oder mit Ballonbau Wörner in Verbindung zu setzen.

Es ist ab sofort möglich Handbücher und Technische Mitteilungen im Download-bereich unserer Homepage zur Aktualisierung Ihrer Unterlagen herunterzuladen.
Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Mit freundlichen Grüßen
kind regards

Michael WÖRNER

Geschäftsführer / CEO

 

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 43 - 49 von 49
Startseite
filing bankruptcy in utah | abilify and cymbalta interactions | small business loan tennessee | new dwi laws | apocalypse now music list - apocalypse now music list